Symposium 2017

Das 25. Symposium des Vereins fand am 03. und 04.02.2017 statt.

 

Freitag 03.02.2017

10:00 –10:45 Praktische Erfahrungen aus außergerichtlichen Streitschlichtungsverfahren
Rechtsanwalt Arno Zurstraßen, Köln
10:45 –11:30 Aktuelles zur Wahlleistung
Rechtsanwalt Konstantin Theodoridis, PVS, Mülheim a.d.R.
11:30 –12:15 Erste Erfahrungen mit Auswirkungen der neuen §§ 299a ff. StGB – Aus Sicht des Staatsanwalts
Staatsanwalt/wird noch benannt
12:15 –13:00 Erste Erfahrungen mit Auswirkungen der neuen §§ 299a ff. StGB – Aus Sicht des Strafverteidigers
Rechtsanwalt Sascha Lübbersmann, Münster
13:00 –13:30 Mittagsimbiss
13:30 –14:15 Aktuelle Probleme im Nachbesetzungsverfahren
Rechtsanwältin Dr. Karin Hahne, Frankfurt am Main
14:15 –15:00 Kommunikative Herausforderungen in der Palliativmedizin – aus der Sicht Arzt-Patient und Arzt-Arzt
Prof. Dr. med. Christine Schiessl, MME, München
15:00 –15:15 Kaffeepause
15:15 –15:45 Aktuelle Entwicklungen der MVZ
Rechtsanwalt Dr. Ralph Steinbrück, München
16:00 –16:45 Praxisrelevante Rechtsprechung zum ärztlichen Gesellschaftsrecht
Rechtsanwalt Prof. Dr. Martin Rehborn, Dortmund
16:45 –17:30 »Mein Fall«– Aktuelle Fälle der Teilnehmer
17:30 –18:00 Mitgliederversammlung
18:00 –18:30 Vorstandssitzung
19:00 Gemeinsames Abendessen

 

Samstag 04.02.2017

9:30–10:15 Update ärztliches Berufsrecht
Rechtsanwalt Dr. Alexander Gruner, Dresden
10:15–11:00 Die Medizinproduktesicherheit in der täglichen Praxis, insbesondere Implantate, Hüft-TEP, Herzschrittmacher
Rechtsanwalt Jörg Heynemann, Berlin
11:00–11:45 Die Insolvenz im Gesundheitswesen
Rechtsanwalt Prof. Dr. Jan Roth, Frankfurt
11:45 –12:00 Kaffeepause
12:00 –13:00 Update Vertragsarztrecht
Prof. Dr. Ulrich Wenner, VorsRiBSG Kassel

 

Tagungsort:

PVS holding GmbH
Remscheider Str. 16
45481 Mülheim a. d. R.

Tel.: 02 08/4847-140
Fax.: 02 08/4847-106

Die Veranstaltung umfasst 10 Zeitstunden exkl. Pausen.
Der Tagungsbeitrag ist bei Rechnungsstellung fällig.
Über die Teilnahme stellen wir Ihnen gerne eine Teilnahmebescheinigung gem. §15 FAO aus.